DKV trauert um Bundestrainer Stefan Henze

15. August 2016 | DKV

Der Deutsche Kanu-Verband und die gesamte Kanu-Familie trauern um Stefan Henze. Der 35-jährige Kanu-Slalom Bundestrainer ist heute seinen schweren Verletzungen erlegen, die er sich am Freitag bei einem Verkehrsunfall in Rio de Janeiro zugezogen hatte.
DKV trauert um Bundestrainer Stefan Henze

Henze, der als Bundestrainer Kajak-Damen in Rio Slalomkanutin Melanie Pfeifer betreut hatte, erlitt bei einem Unfall seines Taxis schwerste Kopfverletzungen. Er war in einer neurochirurgischen Fachklinik vor Ort notoperiert worden.

Der Hallenser war seit 2013 als Bundestrainer für den Deutschen Kanu-Verband tätig. Zuvor war er selber langjähriges Mitglied unserer Kanu-Slalom-Nationalmannschaft und wurde u.a. zweifacher Mannschaftsweltmeister. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen hatte er mit Marcus Becker die Silbermedaille im Zweier-Canadier gewonnen.

Der DKV und das gesamte deutsche Olympia-Team sind tief betroffen und trauern mit seiner Familie und seinen Angehörigen.

Kommentare sind geschlossen.